Am 17.07. "reisten" die Kinder samt Bettzeug am früheren Nachmittag zu unseren ersten Erlebniszeltlager an. Die Betreuer hatten sich schon am frühen Morgen getroffen, um die Zelte aufzubauen, die Sachen zusammenzusuchen und die letzten Vorbereitungen zu treffen.

Nachdem die Kinder ihr Lager in den Zelten bezogen und aufgebaut hatten, ging es zu allererst in die Heesseler Burg, wo sich jeder einen Stock für Stockbrot am Abend sicherte.



Kurz danach war die Besichtigung der Fahrzeuge der Heesseler Feuerwehr dran. Das TSF wurde besichtigt, verschiedene Gerätschaften wurden erklärt, manche auch ausprobiert. Unter großem Alarm fuhr schließlich das LF 16 vor. Hier konnte die Kinder auch noch mal alles bestaunen. Jeder durfte mal ein Atemschutzgerät aufsetzen und in diversen Kisten und Schubladen rumkramen.

Zur Belohnung gab es dann für alle Kinder ein Eis. Wer wollte, konnte am anschließenden Mikado-Wettbewerb teilnehmen, ansonsten war die Zeit zur freien Verfügung.

Zum Abendessen wurde der bereitstehende Grill angeschmissen. Mit großem Hunger stürzten sich die Kinder auf Würstchen, Steaks, Salate und Snackteller.

Währenddessen wurde auch schon das Lagerfeuer angezündet. Schon bald fanden sich alle Kinder um die Feuerstätte mit ihren Stöcken ein, um mit riesiger Begeisterung Stockbrot zu backen.

Als es dann schon sehr dunkel war, brachen wir noch zu einer Nachtwanderung auf. Wir trafen sogar den Hesseler Burggeist, der so manches Kind ein wenig zum Zittern brachte. Nach einigen Schrecksekunden-da plötzlich ein paar Betreuer wie vom Erdboden verschluckt waren und dann "schwerverletzt" aufgefunden wurden- kehrten alle wohlbehalten zum Zeltplatz zurück. Nach einem kurzen Moment am Lagerfeuer war dann die Nachtruhe angesagt.

Am nächsten Morgen, der bei einigen schon sehr früh begann, gab es zur Stärkung erstmal Frühstück. Danach war die Lagerolympiade angesagt. Hier mussten die Kinder bei vielen Stationen ihr Geschick und Können unter Beweis stellen. So gab es verschiedene Stationen mit Pfeil werfen, einmal die komplette Feuerwehrmontur auf Zeit anziehen, einen Tischtennis-Ball durch einen C-Schlauch schleusen, sich auf Cola-Kisten stellen und durch von Hinten-nach-Vorn-geben "weitergehen", eine an der Potasche angebrachten Kugelschreiber rückwärts in eine Colaflasche versenken und das allseits beliebte Helm-Schwamm-Spiel.

Während die Betreuer die Auswertung vornahmen, haben die Kinder schon mal ihre Sachen zusammengepackt.

Anschließend ging es zur Siegerehrung. Die ersten Gruppe bekam unter großem Applaus sogar ein Medaille, für jede der Gruppen gab es eine große Dose Haribo. Für jeden Teilnehmer gab es eine bunte Tüte.

Bald darauf kamen auch schon die ersten Eltern, um ihre Kinder abzuholen. Unter großen Wiedersehensrufen hatten sich bald alle verabschiedet und das erste Erlebniszeltlager war zu Ende.

Einsatzbilder

Unwetterwarnung


© Deutscher Wetterdienst (DWD)

www.Heessel.de