Am Samstag, den 03.08.2013 trafen sich die Wehren des Alten Löschbezirks Röddensen anlässlich des 90. Geburtstages der Ortsfeuerwehr Heessel um die traditionellen Eimerfestspiele abzuhalten.  Zusätzlich waren noch die Feuerwehren Schillerlage und die „brandheisse Mädelsgruppe“ aus der Wedemark eingeladen. Die Partnerfeuerwehr Colbitz war auch zum Gratulieren angereist.

TiefenauwegEinzig die Wettkampfstrecke hatte diesmal keine Tradition. Aus logistischen Gründen wurde sie auf den Tiefenauweg hinter dem Feuerwehrhaus verlegt. Hier traten die 6 teilnehmenden Gruppen den Wettkampf nach Heimberg-Fuchs an und führte ihn ohne nennenswerte Ausrutscher durch.

Anschließend waren noch Geschick und Köpfchen gefragt. Ein Spaßspiel musste zusätzlich bewältigt werden. An diesem nahmen auch die Gäste aus Colbitz teil.


Henning Plaß und Peter NicksAls auch die letzte Gruppe ihre Aufgabe erledigt hatte, ging es weiter in die zum Festsaal umgestaltete Fahrzeughalle. Drei ganz wichtige Punkte standen noch auf der Tagesordnung. Tobias Sturm wurde zum Feuerwehrmann befördert und sowohl Henning Plaß als auch Peter Nicks für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. Nach einer Ansprache des Bürgermeisters Alfred Baxmann unterbrach man den festlichen Teil, um es sich am bereitstehenden Buffet bei Schnitzel & Co. schmecken zu lassen. Als alle satt waren, fuhr man mit der Siegerehrung fort.

Die Platzierungen waren wie folgt:

1. Schillerlage (41,5 sec;  0 Fehlerpunkte)

2. Kolshorn(50,9 sec; 0 Fehlerpunkte)

3. Heessel(43,8 sec; 10 Fehlerpunkte)

4. Aligse-Steinwedel (68 sec; 0 Fehlerpunkte)

5. Brandheiß (70 sec; 0 Fehlerpunkte)

6. Röddensen (87 sec, 20 Fehlerpunkte)

Der Präsentkorb des Spaßspiels ging an den Erstplatzierten: Feuerwehr Schillerslage

Hier geht nochmals ein herzlicher Dank an die großzügigen Spender der Preise: Wilfried Grotjahn, Hans-Jürgen Jetten, Eckardt Mellies, Henning Plaß,  Björn Sund, Heiko Reißer und Max Voß.

Der Wanderpokal des Alten Löschbezirks wird nur intern vergeben. Somit durften ihn die Zweitplatzierten, Feuerwehr Kolshorn, mitnehmen.

Danach schloss der offizielle Teil der Veranstaltung und mit einem gemütlichen Beisammensein ließ man den Rest des Tages ausklingen.

Einsatzbilder

Unwetterwarnung


© Deutscher Wetterdienst (DWD)

www.Heessel.de